Förderprogramm „Curriculum 4.0“ ausgeschrieben

Bewerbungsschluss: 15.07.2016

Bestehende Studiengänge weiterentwickeln, neue Studieninhalte aufgreifen, Studien- und Lernformen anpassen: Das Förderprogramm „Curriculum 4.0“ nimmt Konsequenzen der Digitalisierung für Studiengangsreformen an deutschen Hochschulen in den Blick. Projekte können im Rahmen des Programms mit bis zu 60.000 Euro gefördert werden. Antragsberechtigt sind allerdings nur die Hochschulleitungen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft

curriculum 4.0

Neue Ideen zur Gestaltung von Studiengängen gesucht: Der dynamische Prozess der Digitalisierung stellt die Hochschulen vor enorme Herausforderungen, die in der Hochschulforschung bereits starke Veränderungen bewirkt haben. Doch ebenso müssen sich Lehre und Studium dieser Entwicklung stellen. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft möchte jetzt gemeinsam mit der Carl-Zeiss-Stiftung Ideen für eine Fortentwicklung der Studieninhalte und Vermittlungsformen fördern. Im Rahmen des Programms „Curriculum 4.0“  stehen zu diesem Zweck insgesamt knapp 700.000 Euro bereit.

Noch bis zum 15. Juli 2016 können sich interessierte Hochschulen mit Reformprojekten bewerben, die die skizzierten Herausforderungen anpacken. Gefördert werden neue Ideen, aber auch eine Weiterentwicklung von Studiengängen – sofern deutlich ist, welches neue Ziel durch die Förderung erreicht werden soll.

In einem zweistufigen Verfahren sucht eine Jury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die förderungswürdigsten Projekte aus, für deren Realisierung eine Fördersumme von bis zu 60.000 Euro je Projekt bewilligt wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.