Das Dings, das Dingsbums, Das Lit-In

Offene Schreibwerkstatt für wissenschaftliche und kreative Projekte

Erste Hilfe bei Schreibblockkaden, bei der Ideensuche und beim Gedanken-Entknoten: Unter dem Titel „Dingsbums“ findet an der CAU findet einmal pro Woche eine Kreativwerkstatt statt, bei der Studierende auch mit Haus- und Abschlussarbeiten vorbeischauen können. Im Blog-Beitrag verrät Projektkoordinatorin Franziska Weyand (Kieler Lit-In-Team) mehr über Entstehung und Konzept der Veranstaltung.

Text: Franziska Weyand (Lit-In-Team)

Frontpage Kiel

Die Lit-In-Geschichte

Am Anfang war der Text, bzw. waren die Texte, und zwar von mir, Christoph und Frank. Wir saßen in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen und haben uns eigene Texte vorgelesen. Wir hatten es satt nur für uns zu schreiben und trafen uns regelmäßig in Chris Wohnstube. Nach dem dritten Treffen kamen wir dann auf die Idee auch andere Künstler im Freundeskreis zu fragen, ob sie sich in unserer Runde vorstellen wollen und so kam das eine zum anderen. Wir bekamen immer mehr Zulauf von Liedermachern, Autoren und bildenden Künstlern. Und aus dem anfänglichen Literatur Sit-In wurde die Gruppe Lit-In.

Unter dem Namen fingen wir nun auch an in der Öffentlichkeit zu agieren. Wir planten unsere erste Powerpointkaraoke im Jume zusammen mit Viva con Agua und akquirierten neue Mitglieder wo immer wir waren. Bald waren die Kreativtreffen überfüllt und wir mussten umdenken. Unsere Wohnzimmer reichten längst nicht mehr aus. Um alle Beteiligten anhören zu können, saßen wir teilweise bis zu sechs Stunden und darüber hinaus beisammen.

 

DSCF0022

 

Das „Dingsbums“ an der CAU

Als wir im Sommer 2014 in das Impuls umzogen, kam uns die Idee dort eine wöchentliche Kreativwerkstatt anzubieten, um die Kreativtreffen zu entlasten und eine neue Plattform für kreatives Arbeiten anzubieten. Diese Werkstatt, die wir nur aus dem Grund „Dingsbums“ tauften, weil uns bis heute kein treffenderer Name eingefallen ist, soll jung und alt einladen mit Schreibproblemen und Malprojekten zusammen zu kommen und sowohl eine Arbeitsbedingung, als auch Verbindungen zwischen Kreativen zu schaffen.

In diesem Rahmen sind auch Studenten herzlichst eingeladen vorbeizuschauen und mit Ihren Hausarbeiten und Abschlussarbeiten am „Dingsbums“ teilzunehmen. Auch wenn eine Hausarbeit auf den ersten Blick wenig kreativ erscheint, steckt trotzdem viel Kreativität drin. Etwa in der Findung eines Themas, eines Titels und im Schreiben selbst, in der Erörterung des Problems, in der Art der Zitation und in der „Beweisführung“. Wir helfen den Studenten bei Schreibblockkaden, der Ideenfindung und dem Gedanken-Entknoten. Das Lit_in und der Impuls Coworking Space bietet dafür genügend Platz und Möglichkeiten.

Grundsätzlich findet das „Dingsbums“ wöchentlich (immer donnerstags) statt, in der Semesterferienpause kann es zu Verschiebungen kommen. Aktuelle Informationen sind im Kalender des Kieler Lit-In-Teams zu finden.

Kontakt

Anfragen über die Lit-In Facebookseite  oder direkt per Mail an kiel@lit-in.de (Betreff: Termine für das Dingsbums) sind herzlich willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.