Forschungsbasierte Lehre

Forschungsbasierte Lehre bedeutet, dass Studierende in Lehrveranstaltungen eigenständig und ergebnisoffen forschen. Dadurch werden Forschungshaltungen und -methoden, Fähigkeiten wie das Formulieren einer guten und präzisen Fragestellung und das Durchlaufen und Überwachen eines Forschungsprozesses verinnerlicht und eingeübt. Studierende erwerben Kompetenzen wie den Umgang mit Unbestimmtheit, Eigenständigkeit, Teamfähigkeit und Organisationsvermögen.

Durch die Verbindung von Forschung und Lehre kann sich durch diese aktivierende Methode dem Humboldtschen Ideal von Bildung im Sinne einer Persönlichkeitsentwicklung genähert werden. Diese Lehr- und Lernform rückt das gemeinsame Erlangen neuer Kenntnisse von Lehrenden und Studierenden in den Mittelpunkt. Dies erfordert von Dozierenden eine Reflexion ihrer Rolle als Lehrende und Lernende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.