Warum Gendern in MINT-Fächern wichtig ist

Fachvortrag und Workshop

Am Mittwoch, den 10. und den 17. Juni, finden zwei spannende Online-Veranstaltungen rund um geschlechtergerechte Sprache und geschlechtliche Vielfalt in den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen!

Text: Caroline Lemke
10.06. 2020: Fachvortrag „Eine für Viele - Sprache, Gerechtigkeit und Sichtbarkeit“ von Dr. Lisa Mense.

17.10 2020: Workshop „Wer ist dieses Sternchen?“ von Né Fink.
Gendern ist in manchen Fächern eine Selbstverständlichkeit, in anderen kein Thema und wird teilweise heiß diskutiert. Teil des Diskurses sollen diese zwei online Veranstaltungen sein. Da Lehrende auf die Stimmung und den Sprachgebrauch in einer Vorlesung aber auch an der Universität allgemein großen Einfluss nehmen können, sind Lehrende insbesondere bei dem Fachvortrag „Eine für Viele – Sprache, Geschlecht und Sichtbarkeit“ eine wichtige Zielgruppe. Eingeladen sind selbstverständlich alle Menschen.
Hier mehr Infos zu dem, was die Teilnehmenden erwartet:

 


Eine für Viele – Sprache, Geschlecht und Sichtbarkeit
(Fachvortrag, 10.06. 14.15 Uhr)
Sprache ist ein bedeutendes Medium der Verständigung und des Zugangs zur Erkenntnis und Wissen. Sie prägt unser Denken und unsere Vorstellungen. Sprache bildet nicht nur Wirklichkeiten ab, sondern trägt zu ihrer Entstehung bei. Durch Sprache wird sicht- und hörbar, wer und was gesellschaftlich anerkannt wird. Doch auch wenn Sprache stetigem Wandel unterliegt, entzünden sich immer wieder Diskussionen, so insbesondere am Thema gendersensibler Sprache.
Anhand verschiedener Studien und Beispiele beleuchtet der Vortrag zunächst, warum gendersensibler Sprachgebrauch auch und gerade in mathematischen und technischen Fächern wichtig ist. Er skizziert kurz die Entwicklungen feministischer Sprachkritik hin zu heutigen Fragen geschlechtlicher Vielfalt. Anschließend sollen gemeinsam Möglichkeiten und unterschiedliche Formen gendersensibler Sprache diskutiert werden. Welche Schreib- und Sprechweisen gibt es, welche Tücken weist geschlechtsneutrale Sprache auf, wie wichtig ist das Thema in der Lehre und im Forschungsalltag? Und was ist richtig „gendern“ bzw. geht das überhaupt?
Zur Referentin:
Dr. Lisa Mense, Sozialwissenschaftlerin, stellvertretende Leiterin der Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW, Universität Duisburg-Essen. Arbeitsschwerpunkte: Gleichstellungspolitiken, geschlechter- und diversitätsgerechte Lehre sowie Gender Studies und Queer Theory.

 

Wer ist dieses Sternchen?
(Online Workshop, 17.06. 14.15 Uhr)
Sprache soll Menschen aller Geschlechter ansprechen. Deshalb wird u.a. das „Gendersternchen“ genutzt. Doch für wen ist das wichtig? Welche Lebensrealitäten haben Menschen, die sich keinem der beiden am meisten bekannten Geschlechter (Frau/Mann) zuordnen, eigentlich? Was erleben sie im Alltag, zum Beispiel an der Universität?
In diesem Online Workshop werden Begriffe, die oft in Zusammenhang mit geschlechtlicher Vielfalt auftauchen, wie inter*, trans*, divers, Drittes Geschlecht und nicht-binär leicht verständlich erklärt. Neben theoretischen Inputs werden wir im Workshop mit Methoden gemeinsam erarbeiten, was geschlechtliche Vielfalt ist und was das mit Sprache und Zeichen wie * oder _ zu tun hat.
Zum Referenten:
Né Fink hat einen Master in Gender and Ethnicity, eine systemische Beratungsqualifikation und leitete zwei Jahre das Pilotprojekt „Unterstützung von trans* Studierenden“ an der Universität Göttingen. Né Fink hat langjährige Erfahrung in der trans*- und Angehörigen-Beratung und ist als Trainer und Autor im Bereich geschlechtliche Vielfalt tätig.

 

 

Und so funktioniert die Teilnahme: Einfach um 14.15 Uhr oder etwas früher über Zoom dazukommen, es ist keine Anmeldung nötig.

 

10.06. „Eine für Viele – Sprache, Geschlecht uns Sichtbarkeit“ mit Lisa Mense:

 

17.06. „Wer ist dieses Sternchen?“ mit Né Fink:
https://uni-kiel.zoom.us/j/92095408319?pwd=anl5VUVaVk9ERDE5MjFtWjdFUUdhdz09
Meeting-ID: 920 9540 8319
Passwort: 313049

Die Veranstaltungen werden gefördert durch den Diversitätsfonds der CAU Kiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.