Gesellschaft gestalten durch Forschendes Lernen

Kieler Beitrag zur Tagung „Forschendes Lernen: The wider view“

Vom 25. bis zum 27. September hat an der Universität Münster eine Tagung stattgefunden, deren erklärtes Ziel es war, das Thema „Forschendes Lernen“ aus einem breiteren Blickwinkel zu beleuchten. Sabine Reisas vom Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) an der CAU hat dort ein multiperspektivisches Modell zur Konzeptionierung Forschenden Lernens mit Praxispartnern vorgestellt.

Die Grundidee Forschenden Lernens umfasst laut Tagungshomepage „die eigenständige Planung, Gestaltung und Reflexion von Forschungsprozessen oder die aktive Teilnahme an größeren Forschungsprojekten. Dabei werden zentrale Phasen eines Forschungsprozesses durchlaufen oder aktiv teilnehmend miterlebt: Von der Entwicklung geeigneter Fragestellungen und Hypothesen, über deren Untersuchung mittels geeigneter Methoden, bis hin zur angemessenen Darstellung und Präsentation der Ergebnisse.“

Der Kieler Tagungsbeitrag verquickt ein solch forschungsbasiertes Lehr-Lern-Konzept  mit Elementen des „Service Learning“ zu einem multiperspektivischen Modell für die Planung von Lehrveranstaltungen. „Lernszenarien, die Forschendes Lernen und Service Learning miteinander verbinden, erfordern besondere Formen der Zusammenarbeit und der Reflexion“, schreiben die beiden Kieler Autorinnen, Sabine Reisas und Julia Sandmann, im Exposé zu ihrem Tagungsbeitrag. „Uns hat die Frage interessiert, welche Herausforderungen und kritischen Ereignisse bei der Verknüpfung dieser Formate identifiziert werden können, um den Dialog zwischen der Akteuren zu fördern und Krisen begegnen zu können.“

 

 

 

Kontakt

Sabine Reisas
PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen
Qualifizierungsangebote für Lehrende: Forschungsbasierte Lehre
Telefon: +49 431 880-5941
sreisas@uv.uni-kiel.de

Julia Sandmann
PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen
Zertifikatsprogramm Berufsorientierung: Lernen durch Engagement
Telefon: +49 431 880-2985
jsandmann@uv.uni-kiel.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.