Lehre in studentischer Hand

Studentische Konferenz: Kielerin präsentiert an der RU Bochum

Rund 150 Studierende aus den unterschiedlichsten Bachelor- und Masterstudiengängen waren im Oktober 2018 aus dem gesamten Bundesgebiet nach Bochum gereist, um dort auf der dritten studentischen Konferenz eigene Beiträge vorzustellen. Eine von ihnen war die Kielerin Anila Alvi, die ein Poster zum Thema Zukunfts- und Karriereplanung präsentierte. Im Blog berichtet sie nun von ihren Erfahrungen, schildert, inwiefern sich ihr Engagement gelohnt hat – und warum sie sich schon auf den Herbst 2019 in Kiel freut.

Text: Anila Alvi

 

Das besondere an der dritten studentischen Konferenz war für mich das Leitthema: „Forschen und Lehren in studentischer Hand“. Zum ersten Mal nahm die Tagung 2018 auch studentische Lehre in den Blick, in den Vorjahren hatte der Fokus in Oldenburg (2016) und Berlin (2017) noch allein auf studentischer Forschung gelegen. Dabei gibt es viele, die sich für studentische Lehre interessieren und spannende Projekte und Konzepte in diesem Bereich umsetzen. Dieses Engagement kann einen aktiven Beitrag zur Gestaltung der Hochschullehre leisten.

Die zweitägige Konferenz im Herbst wurde zum großen Teil von Studierenden gestaltet. Das Programm bestand aus Kurzvorträgen mit Diskussionen, Workshops, künstlerischen und szenischen Beiträgen sowie einer Posterpräsentation. Bei letzterer habe ich gemeinsam mit Rouven Keller vom Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) der Kieler Universität ein Poster vorgestellt, das sich mit der Fragestellung beschäftigte, was Arbeitgeber*innen von Absolvent*innen geistes- und sozialwissenschaftlicher Fächer erwarten. Im Fokus stand dabei ein Lehrbaustein aus einem PerLe-Seminar*, der darauf abzielt, Studierende besser auf den Einstieg in den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Zur Konzeption dieses Bausteins hatten wir vor dem Seminar die Kompetenzanforderungen lokaler Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus unterschiedlichen Branchen mit leitfadengestützten Experteninterviews ermittelt. Die Ergebnisse werteten wir auch im Seminar mit den Studierenden aus und diskutierten sie dort gemeinsam.

*Veranstaltungstitel: Zukunfts- und Karriereplanung für Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen

 

Das Poster erhielt auf der anschließenden Posterprämierung den zweiten Platz von insgesamt neun Teilnehmenden.

 

Ich habe mich auf der Bochumer Konferenz mit vielen spannenden Menschen über Ideen, Arbeiten, Projekte und Visionen ausgetauscht und habe mich dadurch weiter vernetzen können. Besonders der Austausch mit einer Absolventin der Betriebswirtschaftslehre zum Thema Wie tickt Generation Z? hat mir neue Einblicke verschafft, die ich für meine eigene Arbeit mit den Studierenden nutzen kann.

Die Möglichkeit, über die Grenzen der eigenen Fachdisziplin hinauszuschauen und zu sehen wie an anderen Universitäten Lehre und Forschung aus Studierendensicht gestaltet wird, hat mich sehr inspiriert.

In den zwei Tagen haben sich zahlreiche Gespräche ergeben, in denen mir die Relevanz unserer Arbeit immer wieder deutlich wurde. Dieses Feedback hat mich motiviert und bestärkt mich zudem, in beruflicher Hinsicht weiterhin im Bildungsbereich mit Lehraufgaben tätig zu sein, um studentische Lernprozesse bestmöglich zu unterstützen.

 

 

Auf die Konferenz aufmerksam wurde ich durch meine Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft bei PerLe. Oft ist es schwierig, das breite Angebot an Veranstaltungen, das im Zusammenhang mit dem Studium stattfindet, wahrzunehmen. Außerdem braucht man eine gewisse Erfahrung, um einschätzen zu können, an wen sich eine Veranstaltung richtet beziehungsweise was es für verschiedene Möglichkeiten gibt, um mitzuwirken. Deshalb an dieser Stelle mein Appell an alle engagierten Lehrenden: Machen Sie Ihre Studierenden auf ihr Potenzial aufmerksam und unterstützen Sie sie, an solchen Formaten teilzunehmen!

Die 4. Studentische Konferenz wird im Herbst 2019 an der CAU stattfinden. Ich kann allen Kieler Studierenden, die Interesse an guten Lehr- und Forschungsbedingungen haben, empfehlen, diese Chance direkt vor der Haustür wahr- und an der Tagung im kommenden Jahr teilzunehmen. Für mich war die Veranstaltung in Bochum eine Bereicherung, von der ich noch lange profitieren werde; deshalb freue ich mich schon sehr auf den kommenden Herbst.

Weiterführende Informationen

  • aktuelle Veranstaltungen von PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen zur Berufsorientierung Studierender sind hier gelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.