Sich gegenseitig bei der Masterarbeit unterstützen

Sustainability Masterforum von Studierenden für Studierende

An der Kiel School of Sustainability haben Studierende eigens ein Masterforum entwickelt. Neben Workshops – etwa zum zielführenden Zeitmanagement oder zur Themenfindung bei Masterarbeiten – berieten die Teilnehmenden einander bei regelmäßigen Schreibtreffen. Das Projekt bot den Teilnehmenden nicht nur Unterstützung im Schreibprozess, sondern auch die Möglichkeit, innerhalb eines studentischen Teams, Forschungspraktiken und Herangehensweisen zu diskutieren und die eigene wissenschaftliche Arbeit zu präsentieren. Anneke Schaardt aus dem Projektteam berichtet von ihren Erfahrungen.

Text: Anneke Schaardt
(studentisches Projektteam)

Innerhalb des Projekts Sustainability Masterforum haben wir unterschiedliche Veranstaltungen angeboten, um Studierende der internationalen Masterstudiengänge Environmental Mangement und Sustainabiltiy, Society and the Environment beim Planen und Schreiben ihrer Masterarbeit zu unterstützen.

Die beiden Masterstudiengänge sind interdisziplinär und decken eine Vielfalt von Themen ab. Die Studierenden, welche selbst aus den unterschiedlichsten Ländern und Disziplinen kommen, können ihre Masterarbeiten in diversen Fachbereichen an verschiedenen Fakultäten der Kieler Universität schreiben. Das allein birgt viele Herausforderungen. Zudem sind auch die Vorkenntnisse, die die Studierenden im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens mitbringen, sehr unterschiedlich. Innerhalb der beiden Studiengänge gibt es bisher keine institutionalisierte Unterstützung beim Planen und Schreiben der Masterarbeit, sodass wir hier im studentischen Team ein zusätzliches Angebot schaffen wollten.

Vertiefende Workshops, Feedback & Computerprogramme

Alle zwei Wochen boten wir ein freiwilliges Masterarbeitsforum an. Dort konnten Studierende beispielsweise Masterarbeitsideen vorstellen und von Kommilitoninnen, Kommilitonen und Lehrenden Feedback zu ihren Ideen sowie weitere Anregungen bekommen. Darüber hinaus wurden unterschiedliche Programme, wie Citavi oder Scrivener vorgestellt, die eine Unterstützung beim Schreiben bieten können. In vertiefenden Workshops konnten Studierende angeleitet an ihrer Fragestellung arbeiten, diese entwickeln und verfeinern oder bekamen vertiefende Einblicke, was beim wissenschaftlichen Arbeiten zu beachten ist.

Unsere Erfahrung des Projektes zeigt, dass der Bedarf an Unterstützung auf jeden Fall da ist. Gleichzeitig gibt es bei so unterschiedlichen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen aber auch viel individuellen Beratungsbedarf.

Projekterfahrungen im Guide-Format

Die Erfahrungen des Projektes nutzen wir, um einen Anfangsguide für Studierende der beiden Studiengänge zu schreiben, um ihnen einen guten Start für die Planung und das Schreiben der Masterarbeit zu bereiten. Darin gehen wir beispielsweise darauf ein, wie man ein geeignetes Thema für die Masterarbeit findet, welche Prüferinnen und Prüfer infrage kommen und wie eine gute Fragestellung formuliert werden kann. Zusätzlich haben wir daran mitgewirkt, dass wissenschaftliches Arbeiten in Zukunft bereits zu Beginn der beiden Masterstudiengänge thematisiert werden soll und dass es hier ein größeres Unterstützungsangebot im Rahmen der Studienprogramme selbst geben wird.

Das Schreiben der Masterarbeit ist in den beiden Studiengängen ein sehr individueller Prozess, sowohl thematisch als auch zeitlich. Ein paar Richtlinien und Strukturen können sehr hilfreich sein, auch der Austausch mit anderen Personen, die sich in der gleichen Situation befinden. Wir hoffen, dass wir mit dem Projekt ein bisschen dazu beitragen konnten.

Dieses Projekt wurde mit dem PerLe-Fonds für Lehrinnovation gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.