Methode: Lügen Sie mal!

Die besondere Vorstellungsrunde.

Text: Katrin Burmeister

Kurzbeschreibung:

Gestalten Sie die Vorstellungsrunde doch einmal anders! Ist es wirklich sinnvoll, wenn sich ein jeder aus einer Seminargruppe mit Namen, Alter und Studiengang vorstellt? Bei zwanzig Teilnehmenden, ist der erste schon wieder in Vergessenheit geraten, wenn Nummer zehn zu erzählen beginnt. Bleiben Sie interessiert und lügen Sie mal!

Lügen haben lange Nasen

 

Ablauf:

Diese besondere Art von Vorstellungsrunde eignet sich besonders für Gruppen, deren Mitglieder einander noch nicht kennen. Die Teilnehmenden werden dazu aufgefordert, sich der Runde vorzustellen. Hierbei sollen die Studierenden ein paar Details von sich preisgeben sowie die Erwartungen ans Seminar. Jetzt ist Kreativität gefragt: Die Teilnehmenden sollen genau eine kleine Lüge einbauen.

Ob sie an gewisser Stelle einfach übertreiben oder eine Komponente komplett hinzudichten, bleibt jedem selbst überlassen. Die Aufgabe der übrigen Teilnehmenden ist es, zu erkennen, wo sich die Lüge versteckt. Hierdurch wachsen die Studierenden zusammen und die Vorstellungsrunde gestaltet sich interaktiver. Namen und dazugehörige Gesichter können deshalb viel besser abgespeichert werden.

Weiterführende Informationen zu Lügen Sie mal finden Sie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.