Prüfungsangst – Verstehen und bewältigen

Workshop – Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten 2016

Referentin: Anne Bachmann (IPN)

Prüfungen sind ein fester Bestandteil des Lebens und die meisten Menschen kennen das Gefühl des Zweifels an den eigenen Fähigkeiten vor einer Prüfung. In diesem Workshop standen die typischen Erscheinungsformen von Prüfungsangst und Wege des Umgangs damit im Vordergrund. Gemeinsam erarbeiteten die Teilnehmenden z.B., wie sich ein Blackout verhindern lässt und lernten Entspannungstechniken und mentale Strategien kennen, die der Prüfungsangst entgegenwirken und zum Gelingen von Prüfungen beitragen.

Mehr erfahren Sie im ausführlichen Handout der Referentin

 

Link- und Literaturtipps der Referentin

 

  • Metzig, W., & Schuster, M. (2006). Prüfungsangst und Lampenfieber:
    Bewertungssituationen vorbereiten und meistern. Springer-Verlag.
  • Pekrun, R., & Götz, T. (2006). Emotionsregulation: Vom Umgang mit
    Prüfungsangst. Handbuch Lernstrategien, 248-258.
  • Fehm, L., & Fydrich, T. (2011). Prüfungsangst. Hogrefe Verlag.

2 Gedanken zu „Prüfungsangst – Verstehen und bewältigen

  1. Hallo,
    ich habe sehr gute Erfahrungen mit Hypnose gemacht und konnte so meine Prüfungsangst überwinden.
    Man wird in eine Art Trance-Zustand versetzt. Dann stellt der Hypnosetherapeut einige Fragen und ermittelt so den Ursprung der Prüfungsangst.
    In meinem Fall war das mein erstes Referat in der Grundschule, was ich schon komplett vergessen hatte (zumindest bewusst, unterbewusst war das der Ursprung meiner Prüfungsangst).
    Solche Erlebnisse werden dann während der Hypnose gedanklich immer und immer wieder durchgespielt, bis man statt Angst Mut verspürt.
    Vielleicht hilft’s ja dem Nächsten, der hier vorbeikommt 😉

  2. Mit Hypnose habe ich es selbst noch nicht versucht, sicherlich ist es eine Methode Prüfungsangst zu bewältigen.
    Ich selbst habe eine Möglichkeit gefunden, in der Zeit eine wichtige Rolle spielt. Vor allem erinnere ich mich an Studienprüfungen, wo die Zeit immer sehr begrenzt war. Umso wichtiger ist es, sich einen Plan zu schaffen, um neben der Prüfungsangst nicht auch noch in Panik zu verfallen. Es gibt verschiedene Lerntypen, so hatten mir Mindmaps immer sehr zugesagt. Am wichtigsten ist neben der ganzen Lernerei: sich Pausen und Entspannung gönnen. Vor allem auch am Tag der Prüfung können Kleidung, in der man sich wohl fühlt, ein Snack, der gern gegessen wird und etwas zu trinken dabei helfen sich mehr zu entspannen.
    Vielleicht kann sich ja manch einer darauf einlassen und sieht es als Methode seine Prüfungsangst zu dämpfen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.