Quellenarbeit und Quellenkritik – Wie baue ich Quellen sinnvoll in meinen Text ein?

Workshop – Lange Nacht der Hausarbeiten 2018

Referent: Sebastian Balling (PerLe)

In diesem Workshop sollten Studierende der Geschichtswissenschaften reflektieren, welche Quellen sie für ihre Hausarbeit nutzen und wie sie im Arbeitsprozess mit diesen Quellen umgehen. Welche Quellensorten nutzten sie? Welche Anforderungen an die Quellenkritik stellten diese Quellen? Welche Techniken der Quellenkritik lernten sie in ihrem Proseminar kennen? Wie kontextualisierten sie ihre Quellen?

Die Veranstaltung zeigte am konkreten Material der Studierenden didaktisch auf, was ein wissenschaftlicher Umgang mit Quellen für die schriftliche Arbeit bedeutet. In einem zweiten Teil wurde reflektiert, wie diese Kritik der Quellen sinnvoll und ästhetisch in einen Text eingebunden und mit ihr eine stringente und kohärente Argumentation produziert werden kann.

 

Literatur:

Lothar Kolmer / Carmen Rob-Santer, Geschichte schreiben. Von der Seminar- zur Doktorarbeit, Paderborn 2006.

Gordon Harvey, Writing with Sources. A Guide for Students, Indianopolis ²2008.

University of Calgary / Department of History, The History Student’s Handbook. A Short Guide to Writing History. A Short guide to Writing History Essay, Calgary 2009. Abrufbar unter: https://hist.ucalgary.ca/sites/hist.ucalgary.ca/files/EssayHandbook1.pdf.

 

Tipps:

  • Machen Sie sich bewusst, welche Arten von Quellen Sie für Ihr Schreibprojekt nutzen und welche Ansprüche die Quellen an die Quellenkritik stellen.
  • Führen Sie die innere sowie die äußere Quellenkritik im Vorfeld Ihres Schreibprozesses durch und versuchen Sie, die dadurch entstandenen Fragen für sich zu beantworten. Führen Sie daraufhin die Quellenkritik mithilfe der W-Fragen durch.
  • Die Quellenkritik kann entweder direkt im Fließtext oder in einem gesonderten, vorgelagerten Abschnitt vorkommen.
  • Bei der Integration von nicht narrativem Quellenmaterial in einen narrativen Text gilt die Regel „Paraphrasieren statt direktes Zitieren“, es sei denn Ihr Zitat ist besonders prägnant.
  • Nutzen Sie mehrere Quellen mit derselben Aussage, zitieren Sie sie gesammelt.

 

2 Gedanken zu „Quellenarbeit und Quellenkritik – Wie baue ich Quellen sinnvoll in meinen Text ein?

  1. Ein spannendes und wichtiges Thema! Gut, dass das angegangen wird. Aber Gordon Harveys „Writing with Sources“ hat mit Quellenarbeit („sources“) im geschichtswissenschaftlichen Sinne doch eigentlich nichts zu tun? Da geht es um das richtige Zitieren.

  2. Lieber Herr Kümper,

    Sie haben recht! Herr Harvey kommt hier vor, da es in Teilen auch darum in unserem Workshop ging. Wir haben in Praxisphasen exemplarisch die Integration von wissenschaftlicher Literatur in den eigenen Fließtext, unterschiedliche Zitationsformate und Plagiate besprochen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Sebastian Balling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.