School of Sustainability offiziell eröffnet

Lehre mit Verantwortung

„Be the change that you wish to see in the world”: Diesem Leitgedanken von Mahatma Gandhi ist die Kiel School of Sustainability verpflichtet. Studierende sollen dort fachübergreifend lernen, wie sie Lösungen für gesellschaftliche Zukunftsfragen entwickeln – und diese anschließend auch umsetzen können. Am 11. November feierte die junge CAU-Einrichtung offiziell Einweihung.

Vor gut einem Jahr ist das Programm der Kiel School of Sustainability (SoS) angelaufen – und schon heute übersteigt die Zahl der Bewerbungen für das internationale Masterprogramm die vorhandenen Plätze im Verhältnis  10:1. Grund genug, den gemeinsamen Erfolg zu feiern, befand das SoS-Team der CAU, als es für Dienstag, 11. November 2014, zur offiziellen Einweihungsfeier lud.

 

2014-370-1

Im Gespräch über nachhaltiges Lernen: Wissenschaftsstaatssekretär Rolf Fischer (links) und CAU-Präsident Professor Lutz Kipp. Foto: Felix Wenning

 

„Wir denken, dass alle Studierenden die Möglichkeit haben sollten zu lernen, wie sie für gesellschaftliche Zukunftsfragen eigenständig Lösungen entwickeln und umsetzen können“, fasste Professor Christoph Corves zu diesem Anlass das Prinzip der School zusammen. Dabei verfolgt die CAU-Einrichtung den Ansatz, Denker und Problemlöser fachübergreifend zusammenzubringen.

 

2014-370-2

Haben Grund zum Lachen (von links): Christoph Corves (SoS), Wolfgang J. Duschl (Dekan Mathematisch-Naturwiss.), Wilhelm Windhorst (SoS), Rolf Fischer (Wissenschaftsstaatssekretär), Eberhard Hartung (Dekan Agrar- und Ernährungswiss.), Lutz Kipp (CAU-Präsident) und Achim Walter (Dekan Wirtschafts- und Sozialwiss.) bei der offiziellen Eröffnung der Kiel School of Sustainability. Foto: Felix Wenning

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.