Street Art & Menschenrechte

Mitwirkende für Kieler Kunstprojekt gesucht

Street Art ist wild, kontrovers, begeistert und regt zum Nachdenken an, außerdem erreicht sie viele unterschiedliche Menschen. Aus diesen Gründen stellt die Amnesty International Hochschulgruppe der CAU in diesem Jahr ein solches Kunstprojekt im öffentlichen Raum auf die Beine. Zielsetzung: Das Thema „Menschenrechte“ stärker ins Bewusstsein der Kieler_innen rücken. Wer sich beteiligen möchte, ist herzlich willkommen!

Text: Lisei Ziesmer

Aufmerksamkeit im Vorbeigehen erzeugen – mit dieser Intention will die Kieler Amnesty International Hochschulgruppe (HSG) im Oktober vielfältige Kunst im Öffentlichen Raum installieren. Doch bloße Sichtbarkeit ist nicht alles: Um die Bürger_innen wirklich für das Thema Menschenrechte zu sensibilisieren, plant die Gruppe zudem, für Fragen, Erklärungen und Diskussionen vor Ort bereit zu stehen. Aktuell sucht die HSG Interessierte, die das Projekt um ihre Ideen bereichern, bei der Umsetzung helfen und eigene Kunstwerke beisteuern möchten.

Wer will Künstler_in werden?

Zwar gibt es noch kein festes Datum für die Aktion, aber eine einwöchige Ausstellung der entstandenen Werke im öffentlichen Raum ist im Oktober geplant. Der genaue Ort – ob Förde, Schrevenpark oder Innenstadt – richtet sich auch nach der Größe des Projektes und wird in Abstimmung mit der Stadt Kiel gewählt.

Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, sich unter ai-kunst.und.menschenrechte@amnesty-emails.de zu melden. Gemeinsam wird dann ein erstes Treffen und Kennenlernen organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.