Studierende schreiben in HEMPELS

Journalismus-Projekt am ZfS geht in die sechste Runde

Sie haben einen Themenbogen entwickelt, der die Interessen junger Menschen spiegelt: Insgesamt 19 Studierende der Kieler Christian-Albrechts-Universität füllen mit eigenen Texten die März-Ausgabe des sozialen Straßenmagazins HEMPELS. Bereits zum sechsten Mal findet dieses Projekt statt, gemeinsam organisiert von HEMPELS und dem Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) an der CAU.

Text: Peter Brandhorst
HEMPELS-Redaktionsleiter

 

Ab sofort an allen Verkaufsstellen erhältlich: Die HEMPELS-Märzausgabe aus studentischer Feder.

 

Etliche der Teilnehmenden wollen später im Journalismus arbeiten, andere wissen noch nicht, welche berufliche Laufbahn sie einmal anstreben. Die gesamte Nachwuchs-Redaktion hat ein Semester lang die Möglichkeit genutzt, im Rahmen des Projekts erste journalistische Schritte zu unternehmen. Unter Anleitung von HEMPELS-Redaktionsleiter Peter Brandhorst haben sich die Teilnehmenden Grundlagen journalistischen Schreibens erarbeitet, haben Themen entwickelt, recherchiert und zu Papier gebracht.

Entstanden sind besondere, teilweise auch sehr persönliche Texte. Ein Student schreibt über seine Borderline-Erkrankung und darüber, wie er Wege gefunden hat, damit umzugehen. Eine Studentin rückt ein Thema in den Mittelpunkt, das bislang kaum im Bewusstsein vieler Menschen vorhanden ist: Asexualität, leben ohne Bedürfnis nach Sexualität. Dass Onlinedating inzwischen auch für junge Leute ein großes Thema ist, darüber schreiben zwei weitere Teilnehmerinnen. Und eine studentische Schreibgruppe hat einen Lebensmittelretter dabei begleitet, wie er abends noch genießbares Essen aus Müllcontainern sammelt.

HEMPELS wurde vor 23 Jahren gegründet und gehört zu den ältesten Straßenzeitungen Deutschlands. Verkauft wird das Magazin ausschließlich von rund 250 Frauen und Männern, die unter sozialen und materiellen Notlagen leiden. Die Hälfte des Verkaufspreises von 2,20 Euro bleibt bei ihnen. Das von professionellen Journalisten und Fotografen erstellte Magazin erscheint mit einer monatlichen Auflage von rund 20.000 Exemplaren in vielen Städten Schleswig-Holsteins.

Weiterführende Links

Weitere Berichte zum Kooperationsprojekt zwischen CAU und HEMPELS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.