Tag der Lehre 2014 – „Lehre jeden Tag“

Donnerstag, 27. November 2014 – 9.30 bis 20.00 Uhr

Praktische Lehrideen zum Mitnehmen: Am 27. November findet der zweite Tag der Lehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Die PerLe-Veranstaltung unter dem Motto „Lehre jeden Tag“ macht Appetit auf einfalls- und abwechslungsreiche Hochschullehre. Im Fokus stehen kreative Lehrideen, die ohne großen Aufwand umzusetzen sind.

Impressionen aus dem vergangenen Jahr:

 

Im Vorfeld hatte das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) Lehrende und Studierende der CAU dazu aufgerufen, das Veranstaltungsprogramm mitzugestalten. Mit großem Erfolg: Entstanden ist dank reger Beteiligung eine vielversprechende Mischung aus praxisnahen Workshops und inspirierenden Best Practice-Präsentationen. Neben den festen Programmpunkten bleibt ausreichend Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Bereits ab 9.00 Uhr stehen die Türen des Kieler Wissenschaftszentrums (Fraunhoferstraße 13, 24118 Kiel) den Gästen des Tages offen. Nach der Begrüßungsansprache um 9.30 Uhr startet für jeden Teilnehmenden sein persönliches Tagungsprogramm: Insgesamt stehen 24 interaktive Workshops zur Wahl. Den abendlichen Hauptvortrag über das Lernverhalten von Studierenden hält um 18.15 Uhr der renommierte Pädagogik-Professor Rolf Schulmeister von der Universität Hamburg.

Ausgewählte Programmpunkte
Das Workshop-Angebot reicht von Einheiten über zukunftsweisende Kieler Lehrprojekte bis hin zu Sessions über praxistaugliche Lehrideen aus dem Klimaschutz-Kontext. Als echter Impulsgeber ist die Diskussionsrunde Studierende empfehlen jeden Tag gute Lehre konzipiert. Studierende und Lehrende tragen dort konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Hochschullehre zusammen, die binnen eines Jahres an der Kieler Universität umgesetzt werden. Dazu eingeladen sind Lehrende der CAU, die Kieler Studierende als vorbildliche Lehrpersönlichkeiten nominiert haben. In Veranstaltungspausen ist für Snacks, Getränke und eine anregende Gesprächsatmosphäre gesorgt.

Übrigens: Kurzentschlossene sollten ihre favorisierten Workshops rasch buchen! Die ersten Angebote waren bereits im Oktober voll besetzt.

Tag der Lehre 2013. Foto: Daniel Barth

Tag der Lehre 2013. Foto: Daniel Barth

 

Rück- und Ausblicke
Im vergangenen Jahr veranstaltete PerLe den ersten Tag der Lehre an der CAU. Die Tagung im November 2013 trug den Titel Lehre im Dialog und zielte darauf ab, den Austausch über Hochschullehre so richtig ins Rollen zu bringen. Das Feedback fiel überragend aus: 97% der Gäste beurteilten die Zusammenstellung des Programms mit sehr gut bzw. gut. Die Teilnehmenden attribuierten die Themen als abwechslungsreich, auch die Veranstaltungsorganisation wurde sehr positiv bewertet.

Entsprechend hoch hängt die Messlatte für den diesjährigen Tag der Lehre. Doch das Organisationsteam hat längst der Ehrgeiz gepackt. „Wir möchten den überzeugenden Auftakt aus dem vergangenen Jahr 2014 noch toppen – und haben in diesem Jahr den Fokus auf Formate gelegt, in denen ein angeregter und sehr intensiver Austausch möglich ist“, sagt PerLe Projektmanagerin Silja Schröder. Die Themen sind so gewählt, dass sie tatsächlich Ideen und Anregungen für die tägliche Lehrpraxis darstellen. Wir möchten, dass die Teilnehmenden zufrieden aus der Veranstaltung kommen und sagen können: ‚Prima, jetzt habe ich Ideen für morgen und die nächste Woche, die ich auch selber umsetzen kann!‘.“

Eines steht also fest: Das Veranstaltungsmotto lautet zwar Lehre jeden Tag – ein alltägliches Erlebnis wird der Tag der Lehre 2014 für die 130 erwarteten Gäste aber ganz sicher nicht.

  • Weitere Informationen finden sich auf der Tagungshomepage.
  • Wer Lust hat, sich am Vortag schon einmal einzustimmen, ist am 26. November zwischen 16.15 und 20.00 Uhr herzlich zum Workshop Fast Food, iPhone, Lernkultur. Sowohl Studierenden als auch Lehrende können dort partizipative Theatermethoden nach Augusto Boal erleben (Leibnizstr. 1, Raum 106a/b; Anmeldung per E-Mail an Frauke Godat: fgodat@uv.uni-kiel.de).

 

Bildergalerie zum Tag der Lehre 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.