UNESCO-Kommission zeichnet PerLe-Projekt aus

„Zukunftsfähige Bildung“ mit innovativem Charakter

Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit gestalten: Das PerLe-Teilprojekt „Qualitätsentwicklung in der Lehre“ wird im Rahmen der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung gewürdigt.

Das Teilprojekt für Qualitätsentwicklung in der Lehre von PerLe (Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wird im Rahmen der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Gewürdigt werden die vielfältigen Angebote, die gesellschaftliche Verantwortung durch nachhaltiges Denken und Handeln in Studium und Lehre vermitteln.

„Das PerLe-Teilprojekt Qualitätsentwicklung in der Lehre zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland. Das Teilprojekt hat sich in einem Wettbewerb gegen Projekte durchgesetzt, die einen innovativen Charakter haben, die in die Breite wirken und die sich um die Zusammenarbeit mit anderen Projekten bemühen. 

unesco

Das Team des Teilprojekts „Qualitätsentwicklung in der Lehre“ von PerLe freut sich über die Auszeichnung. Foto: Simone Ephan, Uni Kiel

Die Vizepräsidentin für Lehramt, Wissenstransfer und Weiterbildung an der CAU, Professorin Ilka Parchmann, ist stolz auf die Auszeichnung des noch jungen Lehre-Projektes: „Das Teilprojekt ‚Qualitätsentwicklung in der Lehre‘ von PerLe hat erfolgreich bewiesen, wie nachhaltige Entwicklung in der Bildung funktionieren kann.“ Bereits seit Herbst 2012 bindet dieser PerLe-Bereich neben Lehrenden und Studierenden auch externe Partnerinnen und Partner ein, um den Austausch zwischen Universität und Gesellschaft zu intensivieren. „Unser Fokus liegt auf problemlösungsorientiertem Lernen im Kontext gesellschaftlicher Herausforderungen“, erklärt Florin Feldmann, PerLe-Teilprojektleiterin für Qualitätsentwicklung in der Lehre. 

Lehrende können Beratungs- wie Austauschangebote in Bereichen wie forschungsbasierte Lehre, Service Learning (Lernen durch Engagement) und Social Entrepreneurship Education (Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels mit unternehmerischen Mitteln) wählen. Für Studierende werden Seminare im Nachhaltigkeitskontext mit innovativen Lehr-Lern-Formaten angeboten. „Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Herausforderungen “, fasst Feldmann den Grundsatz dieses Lehrangebotes zusammen. „Die Studierenden lernen hierbei anwendungsorientiert, wie sie die Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit gestalten können.“ 

Quelle: Pressemeldung der CAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.