Utopien hautnah erleben

Interdisziplinäre Lehrveranstaltung „wagt, die Welt anders zu denken“

Studierende entwickeln ein Seminar für Studierende: In dem Kurs „Angewandte Utopien Nachhaltiger Entwicklung“ machen sich die Teilnehmer_innen im Wintersemester gemeinsam auf den Weg, theoretische und gelebte Utopien zu erkunden. Wie könnte unsere Gesellschaft zukünftig aussehen? Wie wollen wir mit gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen umgehen? Was bewegt Menschen, sich an der Realisierung von Utopien zu beteiligen? Und wie sieht Deine ganz persönliche Utopie aus?

Text: Irina Bartmann & Nele Krille
(Seminarleiterinnen)

Spannende Fragen, die wir zusammen mit Euch im Wintersemester 2015/16 beleuchten und erleben wollen. Wir, Irina und Nele, studieren beide an der Uni Kiel. Im vergangenen Wintersemester wurde das Seminar zum ersten Mal angeboten, damals waren wir als Teilnehmerinnen dabei. Für das kommende Semester bekamen wir nun die Möglichkeit, das Seminar selbst zu gestalten – und wagen gemeinsam mit Euch, die Welt anders zu denken.

Für uns war es damals unglaublich interessant, uns im Kurs über unsere Vorstellungen von einem guten Leben und vor allem über den Weg dorthin auszutauschen. Dadurch fand auch viel Vernetzung statt, auf die wir im Nachhinein häufig zurückgreifen können. Es ist toll, Leute kennenzulernen, die ähnliche Interessen, aber – gerade durch die Interdisziplinarität – oft grundlegend verschiedene Herangehensweisen bei deren Umsetzung haben.

Angewandte Utopien: Die Vorgänger-Veranstaltung hat Exkursionen in die Alte Mu, in die Hansa 48 und in die Villa Meuchefitz unternommen. Einblicke gibt’s im Video:

 

 

 Augenhöhe – Mitgestaltung – aktives Erleben

Im Wintersemester 2015/16 werden die Teilnehmer_innen Inhaltsbausteine auf Grundlage von wissenschaftlichen Texten vorbereiten und dieses Wissen in Open Spaces, einer Form von World Cafés, weitergeben. Die Auswahl der im Seminar diskutierten Texte wird breitgefächert und international ausfallen. Zudem werden wir eine Exkursion zu spannenden Projekten hier in Schleswig-Holstein unternehmen.

Das besondere bei der Utopien-Lehrveranstaltung ist der peer-to-peer-Ansatz. Es ist eine große Chance für uns als Studentinnen, einmal die andere Seite von Lernsituationen an der Uni kennenzulernen und ein Seminar nach unseren Vorstellungen von guter Lehre zu planen. Als Teilnehmerinnen haben wir diesen Ansatz im vergangenen Jahr sehr positiv erlebt. Die Atmosphäre war dadurch lockerer, trotzdem haben alle gerne mitgearbeitet – das ist uns auch in diesem Jahr wieder sehr wichtig.

Inhaltlich setzen wir bei der Seminargestaltung auf eine Mischung aus vorgegebenen, vorbereiteten und von den Kurs-Teilnehmer_innen selbst eingebrachten Inhalten. Dabei wollen wir nicht in die konventionelle Rolle einer Lehrperson zu schlüpfen, sondern die Verantwortung für das Gelingen des Seminars auf allen Schultern verteilen und Euch als Teilnehmer_innen von Beginn an mit ins Boot holen. Bei der ersten Utopien-Erkundung werden wir gemeinsam herausfinden, welches Vorwissen und welche Interessenschwerpunkte ihr mitbringt, um die weitere Planung danach auszurichten.

In der Hauptsache findet das Utopien-Seminar als Blockveranstaltung an 2 Wochenenden im Laufe des Wintersemesters statt. Der Schwerpunkt liegt auf dem aktiven Erleben, daher werden wir Ausflüge in Kiel und eine 2-tägige Exkursion ins Umland unternehmen.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

Termine
20.10.2015: 18 – 20.15 Uhr

13.11.2015: 14- 19.00 Uhr
14.11.2015: 10-18.00 Uhr

29.01.2016: 15-18.00 Uhr

16.1.2016; 8.30 – 17.1.2016 17.00 Uhr

 

Anmeldung und Kontakt

Frauke Godat
fgodat@uv.uni-kiel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.