Fragetools in digitalen Lehrveranstaltungen nutzen

Mit kleinem Aufwand Interaktion, Reflexion & Vertiefung unterstützen

Eine Umfrage, ein Multiple-Choice-Test oder eine offen gehaltene Abfrage lassen sich ohne großen Aufwand in digitale Lehrformate einbinden. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei vielfältig: Die Tools können beispielsweise dazu dienen, Studierende zu aktivieren, Feedback einzuholen oder Inhalte einer Lehrveranstaltung zu vertiefen und zu sichern. Vier Beispiele.

Hinweis: Bitte klären Sie ab, ob die Tools für Ihren jeweiligen Lehr-Lern-Kontext datenschutzkonform sind.

 

  1. Kahoot und andere Anbieter ermöglichen spielerische Varianten: Lehrende können auf der Plattform unkompliziert Quizze erstellen, bei denen Studierende allein oder in Teams gegeneinander antreten. Der Wettbewerbscharakter steigert dabei häufig die Motivation der Teilnehmenden. Ein Quiz kann dazu beitragen, Gelerntes zu vertiefen, auf Prüfungen vorzubereiten oder auch offene Fragen zu diskutieren – ganz ähnlich wie beim analogen Quizzen im Hörsaal.

 

  1. Mit der Evaluationszielscheibe von onco lässt sich dagegen wunderbar ein einfaches Stimmungsbild abfragen: Ähnlich dem analog eingesetzten Pendant können die Teilnehmenden einer Lehrveranstaltung mittels farbiger Pins auf der digitalen Zielscheibe angeben, wie viel sie zu bestimmten Aspekten aus einer Sitzung oder einer Lehreinheit mitnehmen. Die Lehrperson hat die Möglichkeit, vier unterschiedliche Aspekte in freien Textfeldern festzulegen, die Studierenden markieren nun auf einer auf den Kontext anpassbaren Skala, wie sehr die abgefragten Gesichtspunkte für sie zutreffen. Dabei kann es sowohl um den Lernstand gehen (z.B. „Ich kann das Gelernte zum Thema X sicher anwenden“) als um die Motivation der Teilnehmenden oder um Reflexion und Feedback (z.B. „Ich erkenne die berufliche Bedeutung der Inhalte“ oder „Ich habe heute gut mitgemacht). Eine onco-Zielscheibe kann beispielsweise so aussehen und den Teilnehmenden unkompliziert mittels Link zur Verfügung gestellt werden.

 

  1. Offene oder geschlossener Abfragen – zum Beispiel mit mentimeter oder pingo – können dagegen ganz unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen. Sowohl Freifeld-Antworten als auch bei Multiple-Choice-Antworten können um die reinen Lerninhalte kreisen, also darum, den Studierenden eine realistische Einschätzung ihres Lernstands zu ermöglichen und bereits Gelerntes zu vertiefen. Zugleich lassen sich solche Instrumente je nach Antwortoptionen dafür einsetzen, Feedback einzuholen oder die Reflexion der Teilnehmenden anzuregen. Dabei stehen viele verschiedene technische Spielarten zur Verfügung.
  2. Etwas komplexer gestaltet sich die Abfrage via padlets, an denen die Teilnehmenden der Lehrveranstaltung gleichzeitig gemeinsam arbeiten können (ein Beispiel). Dabei lassen sich unkompliziert Boards erstellen, an denen alle mitwirken können, Lehrende können hier Fragestellungen vorgeben, Teilnehmende Beiträge anderer zum jeweiligen Thema bewerten oder kommentieren.
    Padlets können natürlich auch in ganz anderen Lehr-Lern-Kontexten sehr gewinnbringend zum Einsatz kommen. Beispielsweise lässt sich mit ihrer Hilfe zeigen, inwiefern unterschiedliche Lerninhalte (z.B. aus zwei verschiedenen Vorlesungen) miteinander zusammenhängen, wenn das Padlet als kontinuierliche Ergänzung zu den Vorlesungen genutzt wird. Grundsätzlich bieten padlets die die Möglichkeit, Inhalte aktiv zu lernen und gemeinschaftlich zu entwickeln, sie fördern den Lernprozess oder können Lernprozesse sichtbar machen.

 

Wichtig beim Einsatz aller Tools ist es, vorab das didaktische Ziel gut abzustecken. Geht es um eine Aktivierung, gilt es ein Stimmungsbild einzufangen oder soll primär eine Lernreflexion in Gang gebracht werden? Je nach Stoßrichtung lassen sich die Tools passgenau einbringen und nutzen.

Ergänzen Sie diesen Beitrag gern um eigene Erfahrungen und um weitere Tools, die sich in Ihren Lehrveranstaltungen als gewinnbringen erwiesen haben!

 

Linktipps & Anregungen

  1. Methodenvideos „Kollaboratives Arbeiten in der digitalen Lehre“ & „Aktivierung in digitalen Lehrveranstaltungen.
  2. Übersicht: Online-Ressourcen für Lehrende der CAU.

Ein Gedanke zu „Fragetools in digitalen Lehrveranstaltungen nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.