Mediengestützte Gestaltung des Selbststudiums

Ein forschungsbasiertes Lehrangebot im 2-Fach-Bachelor Pädagogik

Von der kollaborativen Literaturdatenbank über Lernspiele zur Prüfungsvorbereitung bis hin zu Apps für die Studienorganisation: Die Teilnehmenden eines forschungsbasierten Lehrprojekts von Medienpädagogik-Dozentin Norma Reichelt haben sich mit dem Thema Selbststudium befasst – und auf den eigenen Erkenntnissen aufbauend eine Vielzahl mediengestützter Angebote konzipiert.

Text: Norma Reichelt (Projektinitiatorin)
Medienpädagogik/Bildungsinformatik

Gefördert durch den PerLe-Fonds für Lehrinnovation

 

Projektanlass und Projektvorhaben

Mit der neuen Fachprüfungsordnung Pädagogik (FPO WS2016/17) wurde für alle Module neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen auch das Selbststudium als ein wesentlicher Bestandteil des Studiums definiert. Die starke Gewichtung des von Prüfungsleistungen gelösten Selbststudiums soll Raum geben für eine grundlegende Transformation studentischer Lernformen – weg von einem strikten Abarbeiten von Modulen und Modulprüfungen hin zu einer selbstverantwortlichen, selbstgesteuerten und interessengeleiteten Auseinandersetzung mit dem eigenen Studienfach. Mit diesem Potential geht die Herausforderung für die Studierenden einher, sich aktiv mit ihrem Selbststudium auseinanderzusetzen und es individuell zu gestalten.

In zwei Lehrveranstaltungen der abteilungsübergreifenden BA-Grundlagenmodule P3 und P4 können Studierende in einem forschungsbasierten Projekt das Selbststudium explorieren und darauf aufbauend mediengestützte Angebote entwickeln, um die selbstständige Auseinandersetzung mit den Modulthemen zu unterstützen. Erforschen, Gestalten und Evaluieren – als Kernthemen der Seminare – werden mit der Entwicklung von OERs adressiert.

Langfristig sollen so Ressourcen für das Institut der Pädagogik geschaffen und die studentische Initiative bei der Gestaltung von Studienangeboten angeregt werden.

Lehrkonzept

Das forschungsbasierte Lehrkonzept wird in zwei Lehrveranstaltungen (je 2 SWS) realisiert, die in den abteilungsübergreifenden Pflichtmodulen P3 und P4 belegbar und nach Modulanforderungen im Angebot der Abteilung Medienpädagogik verankert sind.

Die Studierenden durchlaufen in einem Semester vollständig einen gestaltungsbasierten Forschungsprozess. Sie explorieren studentische Bedürfnisse bezüglich des Selbststudiums und entwickeln mediengestützte Angebote, um die selbstständige Auseinandersetzung mit den Themen der Module zu unterstützen. Abschließend führen sie eine Evaluation ihrer Angebote durch und formulieren neue Erkenntnisse über das Selbststudium.

 

 

Studentische Projekte

Im Rahmen des Lehrangebots haben die Studierenden bereits vielfältige Konzepte entwickelt:

  • Eine Kollaborative, kommentierte Literaturdatenbank
  • Infomaterial zum Thema „Selbststudium“
  • Hilfsmaterial für zielgerichtetes Studieren/Ressourcen an der Uni finden
  • Hilfsmaterial für die Wahl eines Studienschwerpunktes/Veranstaltungswahl
  • Eine Datenbank für Erfahrungsberichte besuchter Seminare
  • Themenbezogene Vernetzung/Suche-Biete Hilfe für verschieden Fachsemester im LMS OLAT
  • Lernspiel zur Prüfungsvorbereitung
  • Unterstützung für die Organisation von Lerngruppen
  • Unterstützung in der pädagogischen Fachkultur für Studierende der Informatik
  • Eine Campus-APP zur Studienorganisation
  • Eine kollaborative audio-basierte APP zur Textarbeit

 

Erkenntnisse

Im Verlauf des Projekts stellten sich Kernthemen heraus, die die Bachelorstudierenden der Pädagogik besonders bewegen, wenn es um ihr eigenes Studium geht. Informationsbeschaffung und Studienorganisation, das Treffen studienrelevanter Entscheidungen sowie Vernetzung und Austausch unter den Studierenden wurde immer wieder in den Projekten bearbeitet und weiter entwickelt. Interessanterweise war das Interesse an der Aufbereitung von konkreten Inhalten des Studiums nur nachgelagert.

Im Anschluss

In der Abteilung Medienpädagogik/Bildungsinformatik hat sich eine Arbeitsgruppe aus Studierenden und Lehrenden gebildet, die momentan daran arbeitet, im Learning Management System OpenOLAT ein Portal für das Selbststudium zu gestalten. Außerdem entsteht für die kommende Kohorte Informationsmaterial, das durch die Studentischen Projekte und die produktiven Diskussionen in den zwei Lehrveranstaltungen motiviert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.