Bilder sehen – Sprache lernen – Interkulturalität im BilderBuch.

Bild und Sprache sind Medien des Erzählens. Das interdisziplinäre Seminar zwischen den Fachdidaktiken Kunst und Englisch thematisiert im transversalen Zugang von Bild- und Sprachdidaktik über den Fokus der Bild-Lese-Kompetenz das didaktische Potenzial zur Förderung von sprachlichem und interkulturellem Lernen (Thema Migration) vom rezeptiven Lesen zum produktiven Sprechen und Schreiben. Bilder sind gestaltete visuelle Phänomene mit einer eigenen komplexen Wirklichkeit, die nicht unmittelbar verstanden wird. Vor diesem Hintergrund werden unter anderem Bild-Text-Korrespondenzen, das Bildnarrativ als vom Text unabhängige Erzählweise und Formen der Multimodalität zu Beginn des Seminars mittels Eye-Tracking untersucht, um die hybriden Eigenschaften des Mediums hinsichtlich der unterrichtlichen Möglichkeiten zum interkulturellen Lernen fachdidaktisch aufzubereiten.

Öffentlicher Vortrag am 15.4.2020 um 18:00 Uhr
Prof. Dr. Ansgar Schnurr (Justus-Liebig-Universität Gießen)
Thema: Transkulturalität (Konkretisierung folgt)
Ort: Adelbert Matthaei Hörsaal (Raum 214)
Kunsthistorisches Institut – Wilhelm-Seelig-Platz 2 – 24118 Kiel

Öffentlicher Vortrag am 14.5.2020 um 18:00 Uhr
Prof. Dr. Annika Kolb (Pädagogische Hochschule Freiburg)
Thema: Konkretisierung folgt
Ort: Adelbert Matthaei Hörsaal (Raum 214)
Kunsthistorisches Institut – Wilhelm-Seelig-Platz 2 – 24118 Kiel

Kirsten Redlin, Fachdidaktik Englisch am Englischen Seminar der CAU zu Kiel
Martina Ide, Fachdidaktik Kunst am Kunsthistorischen Institut der CAU zu Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.