Creating Innovative Teaching and Learning Content in Archaeology with R

Die internationale interdisziplinäre Spring School (04.-08.03.2019) soll Studierende, Promovierende und Dozenten aller Archäologien, der Informatik und Pädagogik zusammenbringen, um neue E-Learning-Lehreinheiten für das Selbststudium im Bereich Archäoinformatik zu konzipieren. In einem heterogenen Umfeld werden dabei in Teamarbeit zunächst Kompetenzen innerhalb der Statistik, Didaktik und Archäoinformatik erworben, um danach in einer Synthesephase in der vorgegebenen Programmierumgebung ‚R‘ die erworbenen Fertigkeiten mit einem archäologischen Datensatz zusammen praktisch umzusetzen. Das daraus entstandene Resultat von 15-20 minütigen Lehreinheiten wird zusammen mit dem Datensatz in einem Open Source Format global zugänglich sein und die Notwendigkeit von Reproducible Research und Interdisziplinarität für alle Wissenschaften akzentuieren.

Caroline Tietze, Archäologie (studentisches Projekt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.