KörperBilder: Repräsentation und Identität in Antike und Gegenwart

Studierende der Alten Sprachen entwickeln im praxis- und projektbezogenen Workshop „KörperBilder“ eigenständig neue Lehrmaterialien. Im Austausch mit Forschenden aus Archäologie und Latinistik erarbeiten sie eine Handreichung für Lehrer*innen der Alten Sprachen, die sich im Unterricht mit der Diversität von körperlichen Idealen und deren Entwicklung bis in die Gegenwart befassen wollen. Einschlägige fachdidaktische Forschungen stehen bislang aus, obwohl das Thema in Zeiten der ubiquitären medialen Selbstdarstellung zunehmend relevanter wird.

Künftige Lehrer*innen sind auf Strategien angewiesen, aktuelle Fragen im Unterricht in wissenschaftlich fundierter Weise einzubinden. Ziel des Workshops ist neben der geplanten Publikation vor allem auch das Erarbeiten solcher Strategien für künftige Projekte.

Prof. Dr. Katharina Wesselmann, Institut für Klassische Altertumskunde

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.