Methode: Aktivierung in digitalen Lehrveranstaltungen

Für eine aktive Beteiligung der Studierenden in Online-Seminaren & Co.

Dieses Methodenvideo zeigt, wie es gelingen kann, Studierende aktiv in digitale Lehrveranstaltungen einzubinden. Zu diesem Zweck hat sich Dozentin Frauke Godat vom Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) der CAU in einem Online-Seminar über die Schulter schauen lassen. Im Interview verrät die Expertin, welche methodischen Kniffe ihrer Erfahrung nach speziell in der digitalen Lehre förderlich sind, damit Teilnehmende sich engagiert einbringen – vom Vereinbaren gemeinsamer Umgangsregeln über Umfragen im Plenum bis hin zum Austausch in Kleinruppen.

 

 

Weiterführende Links & Materialien

  • Das sogenannte Spiral Jounaling ist eine Methode des freien Schreibens und eignet sich sowohl zur Selbstreflexion als auch dazu, fachliches Wissen abzufragen. Mehr darüber erfahren Sie in diesem Blog.
  • Die Methode 1-2-4-all  ermöglicht es, in digitalen Lehrveranstaltungen alle Teilnehmenden einzubeziehen, um Fragen, Ideen und Vorschläge zu generieren.
  • Für das kollaborative Schreiben und Arbeiten online stehen zahlreiche kostenfreie Tools zur Verfügung, zum Beispiel zumpad oder edupad.
  • Mehr über die Rolle der Lehrperson als Lernbegleiter im virtuellen Raum erfahren Sie in diesem Lotsenpapier von Kommunikationslotsen.de.
  • In Arbeits- und Lernkontexten, die ausschließlich digital stattfinden, sollte die soziale Ebene besonders berücksichtigt werden, auch das Kennenlernen und  den Austausch in Online-Meetings, gilt es aktiv mitzudenken und einzuplanen. Zu diesem Zweck ist das Methodenset der Digitalen Vertrauenskarten und Take-A-Break-Karten entstanden.
  • Weitere Online-Ressourcen für Lehrende gibt es auch hier im Blog.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.