Soziale Implikationen der Verwobenheit Mensch/Technologie

Das Projekt entwickelt eine fünftägige Winter School, in der Studierende mehrerer Fakultäten lernen, ethische und gesellschaftliche Fragen zu bedenken und einzubringen. Gleichzeitig sollen sie lernen, forschungsbasierte Entscheidungen zu treffen, um Handlungsalternativen und innovative Lösungen in interdisziplinären Teams zu entwickeln. Sie arbeiten gemeinsam und intensiv an schlecht strukturierten Problemen und werden in das wissenschaftliche Arbeiten & Problemlösen in interdisziplinären Berufsfeldern eingeführt. Gleichzeitig erfahren die Studierenden das Hineinwachsen in akademische sowie berufsorientierte Communities.

Projektverantwortlich: Dr. Friedrich-Wilhelm Lehmhaus, Institut für Pädagogik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.