Kultur am Abgrund? – Winter School zur Sensibilisierung für Kulturgüterschutz

Wie gehen wir mit kulturellem Erbe um? Welche Bedeutung hat Weltkulturerbe für unsere eigene kulturelle Identität? Anhand der materiellen Kultur sollen diese Fragen von Studierenden im Rahmen einer Winter School offen diskutiert und kritisch hinterfragt werden. Unterstützt werden die Teilnehmer dabei von Referenten verschiedener Arbeitsfelder wie Journalismus, Museumswesen und Denkmalpflege, die transdisziplinäre Perspektiven eröffnen und es den Teilnehmern ermöglichen sollen, eigene Fähigkeiten zu erkennen und weiterzuentwickeln. Ziel ist es, ein Konzept zu erarbeiten, das nachhaltig und generationsübergreifend diese Fragen aufarbeitet und das Spannungsfeld zwischen Dokumentation, Erhaltung und Zerstörung kulturellen Erbes öffentlichkeitswirksam greifbar macht, z. B. im Rahmen eines Internetauftritts, einer Ausstellung oder eines Events.

Julika Steglich, Institut für Klassische Altertumskunde (studentisches Projekt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.